Tarifvertrag uniklinik frankfurt marburger bund

Der Marburger Bund ist der Ansicht, dass der ausländische Arzt Anspruch auf eine Vergütung nach unseren Tarifverträgen hat, da er auch medizinisch mit einer begrenzten Registrierung tätig ist. De facto sind solche Vergütungen nicht immer der Fall. Der Marburger Bund bietet allen Mitgliedern eine kostenlose Prüfung ihres Arbeitsvertrags an und berät sie in allen arbeitsrechtlichen Fragen kostenlos. Das Leistungsspektrum des Marburger Bundes geht jedoch weit über dieses Angebot hinaus. Weitere Details zu den Vorteilen einer Mitgliedschaft im Marburger Bund finden Sie unter: www.marburger-bund.de/bundesverband/service/der-marburger-bund-beraet Mit dem Ziel, ein kohärenteres System zu etablieren, haben sich die Gesundheitsminister im Juni 2014 auf Eckpunkte für die erforderlichen Deutschkenntnisse geeinigt. Unter anderem haben sie sich darauf verständigt, dass ausländische Ärzte zumindest die Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) im allgemeinen Deutsch abgeschlossen haben sollten. Darüber hinaus sollten sie auch eine spezielle medizinische Deutschprüfung (Stufe C1 der GER) bestehen. Es ist erwähnenswert, dass die Kernpunkte für die Staaten rechtlich nicht bindend sind. Weitere Informationen zu dieser Vereinbarung finden Sie auf folgenden Internetseiten: www.gmkonline.de/documents/TOP73BerichtP_Oeffentl_Bereich.pdf Marburger Bund als einzige Ärztegewerkschaft in Deutschland hat mit den verschiedenen Krankenhausbetreibern spezielle Tarifverträge abgeschlossen.

Löhne und andere Arbeitsbedingungen (z. B. Arbeitszeiten) variieren je nach Tarifvertrag leicht. In kommunalen Krankenhäusern verdienen Ärzte derzeit ein monatliches Bruttogehalt zwischen 4.512,45 € (erstes Berufsjahr) und 5.800,44 € (sechstes Berufsjahr). Die monatlichen Bruttogehälter für Spezialisten liegen zwischen 5.955,71 € (1. Jahr) und 7.648,64 € (ab 13. Jahr). Diese Gehälter gelten für eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden. Zusätzliche Bereitschaftsdienste und Überstunden werden extra bezahlt. Der Marburger Bund hat noch keinen Tarifvertrag mit niedergelassenen Ärzten oder Gesundheitszentren (Medizinische Versorgungszentren) abgeschlossen. Unsere Tarifverträge, die in Krankenhäusern gelten, sollten jedoch als Grundlage dienen, während sie über Löhne und andere Arbeitsbedingungen verhandeln. Der Marburger Bund kann Mitgliedern einen Musterarbeitsvertrag zur Verfügung stellen.

Ärzte, die ihre medizinische Grundausbildung außerhalb Deutschlands abgeschlossen haben, haben ein Recht auf eine offizielle Mitteilung über die Gleichwertigkeit ihrer medizinischen Grundausbildung. Der Nachweis der Deutschkenntnisse ist keine Voraussetzung für diese Mitteilung. Der Arzt erhält jedoch erst dann die vollwertige Registrierung (Approbation), wenn er die Anforderungen an die deutsche Sprache erfüllt und alle anderen Anforderungen erfüllt. Medizinische Diplome aus EU-Ländern, die bescheinigen, dass die medizinische Grundausbildung vor dem Stichtag begonnen wurde, werden in Deutschland anerkannt, wenn der Antragsteller zusätzlich zu seinem Diplom ein Konformitätszertifikat vorlegt. Hiermit bestätigt die zuständige Behörde des Ausbildungslandes, dass die medizinische Grundausbildung des Antragstellers den Mindeststandards der Europäischen Richtlinie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen entspricht. Alternativ kann der Antragsteller von der zuständigen Behörde des Ausbildungslandes (oder eines anderen EU-Mitgliedstaats) eine Bescheinigung vorlegen, aus der hervorgeht, dass er in den fünf Jahren vor der Erteilung des Zertifikats mindestens drei aufeinanderfolgende Jahre lang vollzeitbeschäftigt, effektiv und rechtmäßig in seinem Beruf tätig war.

You may also like