Tierheim Vertragsbruch

Der erste Weg, die Wahrscheinlichkeit einer Haftung als Tierheim oder Rettungsgruppe zu verringern, besteht darin, positive Schritte zu unternehmen, um die Verhaltensweisen zu verringern, die am ehesten zur Haftung führen. Ein gutes Beispiel ist, dem zukünftigen Anwender eines Tieres alles, was Sie über ein Tier wissen – sowohl medizinisch als auch verhaltensauffällig – offenzulegen. Wenn Sie alle medizinischen Symptome, die Sie bemerkt haben (behandelt oder nicht), zusammen mit Verhaltensproblemen, die Sie gesehen haben (oder über die Sie informiert wurden), einem potenziellen Anwender offenlegen, wird dieser Anwender viel weniger wahrscheinlich sein, Sie jemals erfolgreich für medizinische oder Verhaltensprobleme im Zusammenhang mit denen haftbar zu machen, die Sie offenbart haben. Um einen Vertrag verbindlich zu machen, muss es einfach gesagt werden, dass ein Angebot und eine Annahme in Betracht gezogen werden müssen, und es muss eine Begegnung der Geister in Bezug auf wesentliche oder materielle Bedingungen erfolgen. Abgesehen von diesen Grundlagen der Vertragsbildung gibt es eine Vielzahl von Anforderungen, einschließlich, dass alle Unterzeichner ein angemessenes Alter und eine angemessene Kapazität haben müssen und dass die Vertragsbedingungen einem rechtmäßigen Zweck dienen. Im Gegensatz zu Staaten mit spezifischen Genehmigungsregelungen waren die Genehmigungsgesetze in einigen Staaten so lasch, dass es im Grunde keine Aufsicht über Tieroperationen gab. Ohio hatte so viele kommerzielle Zuchtanlagen, dass im Jahr 2012 zum ersten Mal ein Gesetz verabschiedet wurde, das die Registrierung und jährliche Inspektionen für kommerzielle Zuchtzwinger vorschreibt (Kathy Antoniotti, Welpenmühlen in Ohio, um sich den Vorschriften zu stellen, aber auch Die Freiwilligen der Rettungsgruppe, Akron Beacon Journal, werden auf www.ohio.com/news/local/puppy-mills-in-ohio-to-face-regulations-but-so-will-rescue-group-volunteers-1.353742 verfügbar sein (zuletzt aktualisiert am 1. Dezember 2012). Dieses Gesetz verpflichtete auch Rettungsfreiwillige, die Tiere pflegen, sich zu registrieren und die Freiwilligen einer Inspektion zu unterziehen, wenn jemand eine Beschwerde einreicht. Einige glauben, dass dies einige Freiwillige davon abhalten könnte, Tiere zu fördern; andere glauben jedoch, dass dies wenig bis gar keine Auswirkungen auf Rettungsgruppen haben wird, da das Gesetz keine neuen Gebühren oder neue Standards vorschreibt; es erfordert nur, dass sich die Rettungs- und Pflegeeinrichtungen registrieren. Die städtischen Tierheime oder Tierkontrolle, private Tierheime, Rettungen und Pflegeprogramme, alle arbeiten, um Begleittiere aufzunehmen und die Tiere neue Häuser zu finden. Obwohl sie dasselbe Ziel haben, ist es wichtig, die verwendeten Methoden, Einrichtungen und Operationen dieser Organisationstypen zu beachten. Ein großer Unterschied ist die Finanzierungsquelle zwischen denen, die durch lokale Steuern finanziert werden, und denen, die durch Spenden finanziert werden.

Einige Staaten kategorisieren jede Art von Organisation noch weitgehend als “Shelter” oder “Kennel”, während andere Staaten begonnen haben, die grundlegenden Unterschiede zwischen diesen verschiedenen Arten von Tierorganisationen zu erkennen.

You may also like